Die Story von The Sexy Brutale (Achtung Spoiler!)

The Sexy Brutale

Achtung Spoiler! The Sexy Brutale ist eines der außergewönlichsten Spiele, die ich gespielt habe. Das liegt nicht am hautpsächlich am Gameplay, was allerdings auch sehr gut gelungen ist. Sondern vielmehr am Ende des Spiels und wie viel Interpretationsspielraum es lässt. Es ist ein wenig wie bei Lost: Wenn man die Geschichte kennt, dann erkennt man in jedem kleinsten Detail etwas, das der Interpretation zugänglich. Dann fragt man sich zu Recht, ob die Produzenten einfach Genies waren und all diese Details eingebaut haben oder ob es einfach an der guten Story liegt, dass jedes Detail zur Story gehörig angesehen werden kann, obwohl es vielleicht nur Zufall ist. Hier ein Versuch einer Interpretation der Story von The Sexy Brutale.

The Sexy Brutale — und täglich grüßt das Murmeltier

The Sexy BrutaleDas Sexy Brutale in dem wir immer wieder dieselben 12 Stunden verbringen ist nur eine Illusion; eine Ansammlung von Erinnerungen und Vorstellungen. Vor etwa 40 Jahren war das Sexy Brutale jedoch tatsächlich ein Kasino. Der Besitzer Lucas Bondes wollte jedoch sein Leben ändern, etwas zurücktreten, doch vorher noch einmal ordentlich die Versicherung übers Ohr hauen. Deswegen ließ er überall im Gebäude Brandsätze platzieren. Tragischerweise beging er bei der Einstellung der Zeitzünder einen Fehler. Die Gäste, die eigentlich in Sicherheit vor dem Sexy Brutale sich befinden sollten, waren nun im Gebäude und starben. Lucas Bondes war — welch Ironie — der einzige Überlebende. Er sprang aus einem Fenster, wurde ins Krankenhaus gebracht, musste schließlich eine Haftstrafe abbüßen und ist nun auf freiem Fuß. Hier beginnt das Spiel.

Lucas Bondes wird von seiner Schuld geplagt. Das Sexy Brutale, das wir sehen, ist nur ein Konstrukt aus seinen Erinnerungen und Vorstellungen, die er immer wieder durchlebt, um sich selbst zu bestrafen. Im Spiel begegnen uns drei verschiedene Aspekte von Lucas Bondes: Lafcardio Boon (unser Protagonist), Gold Skull und The Red King. Lafcadio Boon ist ein alter Freund von Lucas Bondes und ein Priester. Priester werden natürlich gewöhnlich mit dem Seelenheil und Vergebung verbunden. Er spiegelt den Aspekt von Lucas Bondes wieder, der sich selbst vergeben kann. Lucas Bondes ist also selbst als Lafcardio Boon verkleidet. Wo ist also der echte Lafcardio? Man findet im Spiel keine Einladung, allerdings verhalten sich die anderen Gäste ganz gewöhnlich zu ihm. Ist er zum Zeitpunkt des Brandes bereits Tod? Leider erfahren wir das nicht vom Spiel. Klar ist jedoch, dass Lafcardio eine wichtige Rolle erfüllt. Nur durch die Maske (das Bloody Girl sagt, er solle sie niemals absetzen) kann Lucas Abstand von der Tat gewinnen. Nur durch diesen Trick erkennt Golden Mask ihn nicht und er kann sich letztlich selbst vergeben.

Gold Sull ist Lucas Bondes eigener Selbsthass in Person. Er führt das Ganze Schauspiel auf, hat alles durchgeplant und lässt sich ständig neue Dinge einfallen, um Lucas zu bestrafen. The Red King ist Lucas Bondes wirkliches Ich, um dessen Psyche Lafcardio und Gold Skull kämpfen. Er ist machtlos und dem Kampf der beiden anderen ausgesetzt. Gold Skull sorgt auch dafür, dass das Sexy Brutale so ungewöhnlich ist. Wenn alle Gäste an diesem Abend verbrannt sind, warum werden sie dann auf so elaborierte Art und Weise umgebracht? Gold Skull spiegelt auch Lucas‘ alten Lebensstil wieder, der extravagant und verantwortungslos war. Einige der Weine, Bücher oder Gemälde im Sexy Brutale dürften überhaupt nicht dort sein, weil sie zum Beispiel in Nationalmuseen stehen. Und dazu kommen noch die ungewöhnlichen Art und Weisen, die Gäste um die Ecke zu bringen. Wie Golden Mask sagt: „He has tried to keep the show running.“

Das Kasino und seine Gäste

The Sexy BrutaleDas Sexy Brutale war wahrscheinlich nicht das schönste und außergewöhnlichste Kasinos der Welt. Es hat die Gäste mit Spielen (die Mitarbeiter sind als Spielkarten gekleidet!) und Getränken (alle Drinks sind vergiftet) angelockt. Genau die Dinge, die sie schließlich umbringen. Lucas Bondes hat all diese außergewöhnlichen Menschen in das Sexy Brutale gelockt und sie schließlich — wenn auch aus Versehen — umgebracht. Eine andere Interpretation könnte auch sein, dass Gold Skull die Geschichte aufhübscht, um den Schmerz und die Schuld noch größer zu gestalten. Letztlich waren die Gäste nur gewöhnliche Spieler, unerfolgreiche Sängerinnen usw. die jedoch von Gold Skull eine etwas außergewöhnliche Aufmachung erhalten haben, damit Lucas noch mehr Schmerz empfindet.

Sixpence scheint der letzte Tod vor dem Zwischenfall zu sein. Anscheinend wollte Sixpence Lucas helfen, damit er mit seiner Nichte Eleanor und ihrem Kind ein neues, bescheideneres Leben führen konnte. Doch Sixpence hat den Fehler, den Lucas beim einstellen der Brandsätze begangen hat, bemerkt zu haben; jedoch zu spät. Gold Skull ordnet an, Sixpence einfach zu erschießen. Das scheint in Anbetracht der anderen ausgefeilten Todesmechanismen etwas gewöhnlich. Beim Tod von Sixpence verschmelzen Illusion und Realität miteinander. Sixpence hat die Bomben und die falsch eingestellte Zeit entdeckt und prompt in diesem Moment ist sie vor seiner Nase explodiert.

Die Geschichte um Eleanor und das kleine Haus außerhalb des Kasinos ist besonders tragisch. Sie ist die einzige, die gestorben ist, aber nicht gerettet werden kann. Das liegt wahrscheinlich daran, dass sie tatsächlich sicher in ihrem Haus war. Sie wird als unglaublich fürsorglich und mutig beschrieben. Wahrscheinlich kann man sie nicht retten, da ihr Tod ihre eigene Wahl war. Sie ist in das Gebäude gerannt, um ihre Freunde zu retten und dabei gestorben. Eleanor ist gleichzeitig das Bloody Girl, die uns unsere Aufgaben gibt. Sie blutet sehr stark und scheint keine Haut mehr zu besitzen. Das deutet darauf hin, dass Lucas ihren Tod, nachdem er sich aus dem Glockenturm gestürzt hat, selbst miterlebt hat. Erstaunlich ist, dass die Szene in dem kleinen Haus, in der nur die schwanger Eleanor und eine Kribbe zu sehen sind, so einfach gestrickt ist und scheinbar sich auch über die Zeit hinweg nicht verändert. Entweder ist das die letzte gute Erinnerung, die Lucas hat oder es ist ein Bereich auf den Gold Skull keinen Einfluss hat, weil es die Vorstellung von dem Leben ist, das sich Lucas in Zukunft gewünscht hat.

Im Keller sehen wir Bildnisse für Lucas wirkliches Leben. Im Operationsraum, in dem die Diener des Hauses hergestellt werden, sehen wir ein Bildnis für Lucas‘ Krankenhausaufenthalt. Wir sehen eine Gefängniszelle und der Ganze Keller ist eine einzige Apparatur, um Lucas am Leben zu halten. Alles in allem scheint Lucas nach dem Unfall nicht leben zu wollen, wird aber trotzdem in einem schwierigen Prozess am Leben gehalten zu werden.

In einem Diskussionsbeitrag im Steamforum wurde jedes Detail außeinader genommen. Was ein großes Kunstwerk ausmacht, ist der Spielraum für Interpretationen die es erlaubt. Und da muss sich The Sexy Brutale nicht hinter Klassikern wie Faust oder der Mona Lisa verstecken, die uns bis heute im Dunkel bezüglich der Intentionen ihrer Schaffer stehen lassen.

Habt ihr The Sexy Brutale gespielt? Und wie würdet ihr die Story interpretieren? Welche Details sind euch aufgefallen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*