Guide: Minecraft — Tinkers‘ Construct: Die Schmelzerei (Smeltery)

Nachdem wir bereits besprochen haben, wie ihr am einfachsten den Einstieg in Tinkers‘ Construct meistert, geht es heute um einen wichtigen Bestandteil der Mod: Die Schmelzerei. 

Schmelzerei — Materialien für bessere Werkzeuge und Waffen

Die Schmelzerei stellt einen wesentlichen Bestandteil der Mod Tinkers‘ Construct dar. Sie besteht aus mehreren Blöcken und dient dazu, Erze einzuschmelzen, neue Legierungen herzustellen und daraus die Bestandteile der einzelnen Waffen und Tools zu gießen. Für eine Schmelzerei benötigt ihr folgende Materialien:

  • Ihr müsst euch Seared Bricks besorgen.  Seared Bricks erhaltet ihr, indem ihr Grout in einem Ofen verarbeitet. Alle Teile der Schmelzerei benötigen Seared Bricks.
  • Ihr benötigt einen Smeltery Controller. Dieser stellt das Interface der Schmelzerei bereit und ist damit das Herzstück der Konstruktion.
  • Es wird ein Seared Tank, Seared Window oder Seared Glass benötigt. Diese Teile dienen dazu, die Lava für die Schmelzerei zu speichern. Die Lava könnt ihr entweder über Eimer oder aber über einen Tank in die Schmelzerei einspeisen.
  • Smeltery Drains benötigt ihr, um das geschmolzene Metall wieder auszulassen.
Schmelzerei (Smeltery) Tinkers' construct
Hier seht ihr ein Standard-Layout einer Schmelzerei

Und so baut ihr eine Schmelzerei:

  • Die Schmelzerei benötigt als Boden Seared Bricks. Baut einen 3×3 Boden aus Seared Bricks.
  • Nun zieht ihr Rund um den Boden Wände aus Seared Bricks, Seared Glass oder Seared Windows. Je höher ihr die Wände baut, desto mehr kann die Schmelzerei fassen.
  • Platziert außerdem den Smeltery Controller und die Smeltery Drains, so dass ihr sie gut bedienen könnt.
  • Platziert die Faucets an den Smeltery Drains, um später das Metall wieder auszulassen.
  • Unter die Faucets platziert ihr entweder ein Casting Basin, um ganze Blöcke auszulassen oder einen Casting Table, um Teile und Barren gießen zu können.

Verwendung der Schmelzerei

Nun da die Schmelzerei steht, kann es los gehen. Die Benutzung ist eigentlich recht einfach. Ihr müsst die Schmelzerei natürlich mit Lava versorgen. Anschließend öffnet ihr das Menü des Smeltery Controllers und bestückt die Schmelzerei mit dem Erz oder Metall, das ihr einschmelzen wollt. Vorsicht: Schmelzt ihr Metalle ein, die zusammen ein Legierung ergeben — zum Beispiel ergeben Zinn und Kupfer Bronze –, dann erzeugt die Schmelzerei automatisch die Legierung. Ist das Metall geschmolzen, könnt ihr es über die Faucets per Rechtsklick heraus lassen. Entweder ihr gießt das Metall in ein Casting Basin, dann erhaltet ihr einen Block des Metalls. Oder ihr gießt ein Stück, das ihr für ein Werkzeug oder eine Waffe benötigt.

Auch dieser Vorgang ist recht logisch und in etwa so, wie man es auch im echten Leben tun würdet. Ihr benötigt zuerst eine entsprechende Form. Diese könnt ihr auf zwei Art und Weisen erhalten. Baut euch zuerst das Teil, für das ihr eine Form erstellen wollt aus Holz oder Stein. Legt das Teil in den Casting Table. Ihr könnt nun zwei verschiedene Arten von Casts (Schmelzformen) gießen. Entweder ihr gießt die Form aus Clay, dann hält die Form nur einen Gießvorgang und wird dann zerstört. Oder ihr gießt sie aus Gold bzw. Aluminum Brass, dann könnt ihr die Form unendlich oft verwenden. Habt ihr die Form, dann könnt ihr einfach das gewünschte Teil, aus dem gewünschten Material gießen. Tipp: Klickt ihr im Menü des Smeltering Controller auf ein geschmolzenes Metall, rückt dieses in der Schmelzerei nach unten. Das unterste Metall wird immer ausgelassen. So habt ihr genaue Kontrolle darüber, welches Material ausgegeben wird, auch wenn sich verschiedene Metalle in der Schmelzerei befinden.

Wenn ihr soweit seit, könnt ihr euch alle Einzelteile eurer gewünschten Waffe herstellen und letztlich zusammensetzen. Wie man Waffen und Werkzeuge in Tinkers‘ Construct baut, habe ich in diesem Artikel erklärt.

Das ist alles, was ihr über die Schmelzerei aus Tinkers‘ Construct wissen müsst. Was wollt ihr noch über die Mod wissen? Welche Mod sollte ich einmal behandeln? Ab damit in die Kommentare!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*